WISSENSBANK

Willkommen an einem Ort, wo Sie alles erfahren werden, was Sie über die Arbeit im Ausland wissen sollen.

Fünf Tipps zur Steigerung der Mitarbeiterbindung

2018.10.29
Fünf Tipps zur Steigerung der Mitarbeiterbindung

Seit der letzten großen Rezession im Jahre 2008 hat der europäische Arbeitsmarkt nicht nur ein Wachstum, sondern auch mehrere Veränderungen erfahren. Trotz dieser Veränderungen hat sich ein Großteil der EU auf Beschäftigungsquoten erholen können, die den Werten aus dem Zeitraum vor der Rezession nahezu gleich sind.

Tatsächlich liegen die Arbeitslosenzahlen auf der niedrigsten Stufe seit der Rezession. Dem Word Economic Forum zufolge ist die Arbeitslosigkeit in den EU-Staaten (insgesamt) im Jahre 2017 auf 9,1% gesunken, im Vergleich zu 10,1% in demselben Monat im Jahre 2016. Für die meisten EU-Mitgliedstaaten sind das gute Neuigkeiten.

Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen ist ein positiver Trend, aber wodurch werden die Veränderungen im Bereich der Beschäftigung eigentlich angetrieben?

Änderungen im Bereich der Beschäftigung

Die Erholung nach der Rezession hat viele Veränderungen herbeigeführt, darunter die Erweiterung des Angebots an Arbeitsstellen mit einem mittleren und niedrigen Gehalt. Dem Bericht des Eurofunds „Occupational Change and Wage Inequality: European Jobs Monitor 2017“ zufolge wurden auf den Beschäftigungsgebieten mit dem höchsten Einstellungsvolumen (im Jahre 2012) die Arbeitskräfte mit mittleren Qualifikationen beschäftigt.

Die meisten Stellenangebote gab es für die Ladenverkäufer, Kellner und Barkeeper, für die persönlichen Pflegekräfte im Gesundheitswesen sowie für die sog. „einfachen Arbeiten“. Dieser Trend hat sich seit 2014 bis heute fortgesetzt.

Trotz dieser Beschäftigungszahlen und der steigenden Anzahl an hochbezahlten Arbeitsstellen sowie der zunehmenden Anzahl an Arbeitsplätzen mit mittleren und niedrigen Gehältern, fällt es den Unternehmen heutzutage schwer, talentierte Arbeitnehmer an sich zu binden. Warum ist es für Unternehmen so schwierig, die Mitarbeiter zu halten?

Der Arbeitsmarkt ist zum „Käufermarkt“ geworden

Obwohl sich die Beschäftigungszahlen verbessert haben und obwohl sich die Anzahl der verfügbaren Stellenangebote in bestimmten Arbeitsbereichen erhöht hat, fällt es den Unternehmen immer noch schwer, talentierte Mitarbeiter an sich zu binden. Dies liegt daran, dass die Anzahl an qualifizierten Mitarbeitern mit den zunehmenden Beschäftigungsquoten geschrumpft ist.

Tatsächlich ist der Arbeitsmarkt mittlerweile zu einem „Käufermarkt“ für Top-Job-Kandidaten geworden, die sich frei entscheiden können, wo sie gerne arbeiten möchten. Parallel zu dieser Entwicklung besteht zwischen den Unternehmen auch ein starker Wettbewerb um die besten Mitarbeiter und es gibt eine hohe Mitarbeiterfluktuation, wodurch die Mitarbeiterbindung zu einer richtigen Herausforderung für manche Unternehmen geworden ist.

Werden Sie unser Kunde

Sind Sie an der Zusammenarbeit interessiert? Möchten Sie unser Angebot kennen lernen? Kontaktieren Sie uns!

Newsletter

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein und von uns die neuesten Informationen aus der Branche erhalten? Abonnieren Sie unser Newsletter!


* Indem ich den Newsletter abonniere, erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken einverstanden.

unsere Kunden